Angebot ist nicht mehr aktuell.
Dieser Artikel war bis zum 17.11.2020 nur im Online-Shop im Angebot.


Alpenveilchen

Cyclamen persicum hybriden 

Ein Klassiker im Blumenfenster feiert Comeback
Hatte das Alpenveilchen bis vor wenigen Jahren das Image des Altmodischen, avanciert es seit einiger Zeit zur absoluten Modepflanze . Denn immer mehr Blumenfans haben Freude an dem nostalgischen Flair dieser schönen Zimmerpflanze. Sie hat große herzförmige Blätter mit einer hübschen weißen Zeichnung; die interessant geformten Blüten sitzen an langen Stielen und leuchten in allen Farbnuancen von Weiß über alle Rosa- und Rottöne bis hin zu Violett. Und weil passionierte Alpenveilchen-Liebhaber sich oft nicht entscheiden können, welche Blütenfarbe wohl die schönste ist, ergänzen sie ihr Blumenfenster mit immer neuen Exemplaren. Auf diese Weise erhält man einen kleinen Eindruck der unglaublichen Wirkung, die diese schöne Blütenpflanze ausstrahlt, wenn sie in der freien Natur ganze Blütenteppiche bildet. Solche beeindruckende Blütenfülle breitet das Alpenveilchen aber nicht in den Alpen aus, wie man angesichts des Namens meinen könnte, sondern in den Bergwäldern Griechenlands und der Türkei, an eher kühlen und teilweise schattigen Standorten. Und ähnliche Plätze bevorzugt die Pflanze auch in der Wohnung.

Standort und Pflege für das Alpenveilchen
Die Pflanze möchte hell und kühl stehen und ist nicht so gut für Räume über 20 °C geeignet. Ideal ist ein Plätzchen an einem Ost-, West- oder Nordfenster ohne direkte Sonneneinstrahlung. Alpenveilchen gehören zu den Knollenpflanzen. Die Knollen dienen als Speicherorgan von Wasser und Nährstofffen, um Trockenzeiten zu überstehen. Gießen Sie die Pflanze immer von unten , also am besten über einen Untersetzer. So gelangt das Wasser besser an die Wurzeln und die Knolle selber bleibt trockener und kann nicht faulen. Entfernen Sie auch das überschüssige Gießwasser nach einiger Zeit. Gerne nimmt das Alpenveilchen eine Zugabe von Dünger im Zwei-Wochen-Rhythmus zum Gießwasser. Wenn Sie die Pflanze umtopfen, achten Sie darauf, dass die Knolle etwa zu einem Drittel aus dem Substrat herausguckt. Entfernen Sie verwelkte Blätter und Verblühtes durch vorsichtiges Abdrehen der Stiele. Ab März sollten Sie das Gießen reduzieren , das Düngen ganz einstellen und die Topfpflanze an einen kühl-schattigen Platz stellen. Geben Sie dem Alpenveilchen diesen Wachstums-Rhythmus, wird es Ihr Blumenfenster jahrelang mit seinen leuchtenden Blüten schmücken.

Dekorieren mit Alpenveilchenblüten
Die farbstarken Blütenstiele sind auch in der Vase sehr haltbar und ein schöner Tischschmuck oder als Zusatz-Deko auf einem Geschenk ein netter kleiner Blumengruß. Also geizen Sie nicht und schneiden sie ruhig mal ein paar Blüten ab, es wachsen bald wieder welche nach. Beachten sollte man aber, dass die Pflanze Giftstoffe enthält.

Weitere Informationen finden Sie hier:
Ratgeber Alpenveilchen

Blütezeit: Januar, Februar, März, August, September, Oktober, November, Dezember Farbe: Rot Liefergröße: 30 - 40 cm Standort: hell, kühl, Ostfenster, Westfenster, Nordfenster, keine direkte Sonne Verfügbarkeit: Januar, Februar, August, September, Oktober, November, Dezember Warnhinweis: Schwach giftig- - - - - -

Benachrichtigung

Benachrichtigt mich, sobald es neue Gartenblumen Angebote gibt.

Zur vollständigen Datenschutzerklärung

Aktuelle Gartenblumen Angebote

Alle Gartenblumen Angebote

Aktuelle Dehner Angebote

Alle Dehner Angebote
Bild 1 von Alpenveilchen Bild 2 von Alpenveilchen Bild 3 von Alpenveilchen Bild 4 von Alpenveilchen Bild 5 von Alpenveilchen