LED Solarlampe
LED Solarlampe
2,00 €
Wasserkocher
Wasserkocher
15,00 €

Keine Angebote mehr verpassen!

Ich möchte benachrichtigt werden über:

E-Mail-Adresse ungültig
Du musst der Datenschutzerklärung zustimmen

TEDi-Filialen in DresdenAlle TEDi-Filialen


TEDI - Jung, strebsam, erfolgreich

Gegründet wurde TEDI als Tochtergesellschaft von Tengelmann mit 35 Prozent und KiK mit 65 Prozent Anteil. Von Anfang an war ein möglichst rascher Wachstum angestrebt mit dem ehrgeizigen Ziel 150 TEDI Filialen jährlich zu etablieren. Der Name TEDI steht als Abkürzung für Top Euro Discount und die Zentrale des schnell expandierenden Unternehmens befindet sich in Dortmund. Mittlerweile haben europaweit mehr als 1400 TEDi Filialen ihre Türen geöffnet.

Einiges zur Geschichte von TEDI

Die erste TEDI Filiale des jungen Euro-Discounters und Sonderpostenmarktes wurde im August 2003 eröffnet. Der Eintrag ins Handelsregister fand am 1. Mai 2004 statt. Im Herbst des selben Jahres waren es bereits 100 TEDI Filialen deutschlandweit. Rasant folgten weitere Neueröffnungen, so dass im August 2005 die 250. Filiale in Betrieb genommen wurde. Zu dem Zeitpunkt wurden im Unternehmen schon 150 Auszubildende in drei Berufen geschult. Ebenfalls 2005 wurde die TEDI Logistik GmbH gegründet, um die Belieferung der TEDI Filialen zu optimieren. Mit der Eröffnung des 400. Geschäftes 2006 wurde auch der bekannte Bär zum Maskottchen. Im Jahr 2007 begann die Unterstützung der Stiftung "help and hope". In den folgenden Jahren wurden kontinuierlich Ausbildungs- und Arbeitsplätze geschaffen. Zudem kann man seit 2011 in Österreich, seit 2012 in Slowenien und seit 2013 in den Niederlanden und der Slowakei eine große Auswahl an Gebrauchs- und Verbrauchsartikeln bei TEDI kaufen.

Das Warensortiment von TEDI

Vergleicht man das Angebot von TEDI mit dem von Action, KiK oder NKD wird man feststellen, dass das Sortiment sehr oft wechselt. Das liegt wohl an der intensiven Beobachtung aktueller Trends und die schnelle Reaktion darauf. Das hat unweigerlich eine breit gefächerte Auswahl an Produkten zur Folge wie zum Beispiel Dekorationsartikel, Schreib- und Haushaltwaren, Kurzwaren, Wäsche, Heimtextilien, Spielwaren, Werkzeug, Autozubehör, Tierbedarf, Lebensmittel sowie Multimedia- und Elektroartikel. Zusätzlich schaffen saisonale Angebote zu Ostern, dem Schulbeginn oder zu Weihnachten abwechslungsreiche Schwerpunkte innerhalb des Jahres.