Keine Angebote mehr verpassen!

Ich m├Âchte benachrichtigt werden ├╝ber:

E-Mail-Adresse ung├╝ltig
Du musst der Datenschutzerkl├Ąrung zustimmen

Edeka-Filialen in D├╝sseldorfAlle Edeka-Filialen


EDEKA Angebote der Woche und Schn├Ąppchen im ├ťberblick


EDEKA wurde im Jahr 1898 als EDEKA-Gruppe von 21 Einkaufsvereinen unter der Bezeichnung "Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenh├Ąndler im Halleschen Torbezirk zu Berlin" gegr├╝ndet und ist mittlerweile ein Zusammenschluss von Genossenschaften, in denen bundesweit zahlreiche Einzelh├Ąndler vertreten sind. Diese Bezeichnung ist auch heute noch namensgebend, so entstannt bereits 1911 aus der Abk├╝rzung "E. d. K." der Firmenname EDEKA. Seit 2005 ist die EDEKA-Gruppe im Zuge der ├ťbernahme der Spar Handelsgesellschaft der gr├Â├čte Verband im bundesweiten Einzelhandel in Deutschland.



EDEKA: Geschichte und Umbau


Bis 1939 organisierten sich bereits 525 Genossenschaften in der EDEKA-Gruppe und generierten einen Umsatz in H├Âhe von 347 Millionen Reichsmark. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Zentrale von EDEKA von Berlin nach Hamburg verlegt, von dort wurde der Wiederaufbau der Gruppe koordiniert. Bis 1953 wurden Kunden bei EDEKA am Thresen vom Verkaufspersonal bedient, erst im Jahr 1954 begann die Warenausgabe ├╝ber Selbstbedienung, sodass die Kunden nun deutlich schneller bedient werden konnten und lediglich die Abrechnung an der Kasse stattfand. Den H├Âchststand an EDEKA Filialen erreichte die Handelsgruppe 1963 mit 45.000 Einzelh├Ąndlern. Durch den Vormarsch der Discounter wie Aldi Nord, Aldi S├╝d und Lidl sank die Zahl der Gesch├Ąfte in den darauf folgenden Jahren, sodass bis 2013 noch 4.500 selbst├Ąndige Einzelh├Ąndler mit 6.000 Gesch├Ąften in sieben Regionalgesellschaften das Fundament der EDEKA-Gruppe bilden. Durch die ├ťbernahme der Spar Handelsgesellschaft und des Discounters Netto Marken-Discount ist EDEKA seit 2006 der Platzhirsch im deutschen Lebensmitteleinzelhandel.



Struktureller Umbau der EDEKA-Gruppe


Dem Wachstum war ein wesentlicher Strukturwandel vorausgegangen. Im Jahr 2001 wurde die Zentrale in Hamburg gest├Ąrkt und firmiert seitdem als Edeka Zentrale AG & Co KG. Zudem wurde die Zahl der Regionalgesellschaften von zw├Âlf auf sieben verringert und die Marke "Gut & G├╝nstig" zur├╝ck ins Leben gerufen. Darunter bringt EDEKA Angebote zu besonders g├╝nstigen Preisen auf den Markt und reagierte damit auf das Erstarken der Discounter im Billig-Segment. Dar├╝ber hinaus kooperierte EDEKA bis 2012 mit der Globus SB-Warenhaus Holding, die unter anderem die Globus Baum├Ąrkte betreibt. 2007 folgten die Mehrheitsbeteiligung am Lebensmittel-Discounter Plus sowie eine beplante Einkaufskooperation mit den Kaisers- und Tengelmann-Superm├Ąrkten. Diese wurde vom Bundeskartellamt jedoch untersagt.



EDEKA und die Umwelt


Mit dem Slogan "EDEKA. Wir lieben Lebensmittel" ist die Handelsgruppe den meisten Menschen bekannt, zudem erreichen die Angebote von EDEKA eine breite Zielgruppe. Zur Sicherung der Nachhaltigkeit arbeitet EDEKA eng mit dem Natur- und Tierschutzverband WWF zusammen und setzt sich f├╝r nachhaltigen denken und handeln im deutschen Einzelhandel ein. Dar├╝ber hinaus achtet EDEKA darauf, Fisch aus zertifizierter und nachhaltiger Fischerei zu verkaufen und das Angebote von EDEKA den blauen Engel tragen, der Verpackungen aus Altpapier hinweist und neben dem Menschen vor allem die Umwelt schonen soll. Zahlreiche BIO-Siegel wie "Bio in Hochform", "Nat├╝rlich sch├Ân", "Bio-logisch!" oder "Faire Trade" f├╝r den fairen Umgang mit Bauern in den Anbaul├Ąndern runden das Angebot von EDEKA ab.